Die Sanitätsgruppe der Feuerwehr Bad Gandersheim

Bereits vor mehr als 28 Jahren, im Jahr 1993, wurde die Sanitätsgruppe der Feuerwehr Bad Gandersheim gegründet.

Sinn und Zweck der Gruppe ist und war stets primär der Eigenschutz der eigenen Einsatzkräfte.

Im selben Jahr wurde zudem ein Notfallkoffer nach DIN angeschafft, der in einem Stahlschrank verwahrt und im Einsatzfall von der ersteintreffenden medizinischen Fachkraft mitgenommen wurde.

1994 wurde mit der Anschaffung eines ausgemusterten RTW der Berufsfeuerwehr Braunschweig ein erster Behandlungsraum geschaffen, zuvor bestand die Möglichkeit eine Trage im damaligen MTW zu fixieren und als Behandlungsplatz zu nutzen.

2004 wurde der RTW durch ein neueres Modell, einen ausgemusterten der Berufsfeuerwehr Wolfsburg, ersetzt.

Beide Fahrzeuge wurden durch Spenden und Eigenmittel finanziert !

2017 wurde der RTW durch ein neueres Modell ersetzt. Dieses Modell wurde von der Johanniter Unfall Hilfe Northeim bereitgestellt da ein Kooperation Vertrag gemacht wurde. Dieses Ereignis wurde von dem damaligen stellvertrenden Ortsbrandmeister in die Wege geleitet. 

 

RTW von 1994 - 2004

        

        

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________

RTW von 2004 - 2017

  1RTW  20150222 100937  20150222 101025  20150222 101128

 

 

 

Aufbau und Organisation der Sanitätsgruppe

 

Die Leitung der Sanitätsgruppe hat wie in jeder anderen Gruppe unserer Feuerwehr ein Gruppenführer, dieser sollte jedoch zudem eine medizinische Fachausbildung besitzen.

 

Funktionen innerhalb der Sanitätsgruppe

Feuerwehrärztin

San Struktur

Praxisanleiter

Verantwortlicher für die Erste Hilfe Ausbildung

Hygienebeauftragter

Fahrzeugbeauftragter

Materialbeauftragter

Verantwortlicher für San-Taschen und Verbandkästen

 

 

 


Ausbildung der Gruppenmitglieder

 

Aktuell hat die Gruppe 28 Mitglieder mit folgender Ausbildung:

1    Notärztin

2    Notfallsanitäter

2    Rettungsassistenten

2    Rettungssanitäter

3    Sanitätshelfer

11  Feuerwehrsanitäter

6    Mitglieder mit Erste Hilfe Ausbildung

 

 

 

Aufgaben der Sanitätsgruppe

 

Eigenschutz bei Einsätzen und Veranstaltungen

Die primäre Aufgabe der Sanitätsgruppe ist die Sicherstellung des Eigenschutzes bei Feuerwehreinsätzen, aber auch bei Veranstaltungen der Feuerwehr.

Der RTW rückt bei jedem Einsatz der Feuerwehr Bad Gandersheim mit aus, bei dem eine erhöhte Gefahr für Einsatzkräfte besteht. Hierzu zählen in erster Linie Brandeinsätze, jedoch auch unter anderem Kettensägenarbeiten, Unfälle mit Gefahrstoffen und Verkehrsunfälle, sowie Einsätze auf der Autobahn.

Auf Anforderung stellt der RTW auch den Eigenschutz bei Einsätzen anderer Feuerwehren im Stadtgebiet sowie in der benachbarten Gemeinde Kreiensen.

Um immer einen minimalen Eigenschutz zu gewährleisten ist zusätzlich zum RTW ein Notfallrucksack auf dem Tanklöschfahrzeug verlastet, alle weiteren Fahrzeuge verfügen über speziell für unsere Bedürfnisse ausgestattete San-Taschen.


Betreuung und Ertsversorgung von Betroffenen

Im Falle eines Einsatzes betreut die Besatzung des RTW, die stets aus mindestens einer medizinischen Fachkraft (NA/RA/RS) und einem Sanitätshelfer besteht, auch betroffenen Zivilpersonen.

Sollte der reguläre Rettungsdienst noch nicht vor Ort sein, wird natürlich auch eine Erstversorgung durchgeführt. Dieses geschieht insbesondere bei Zimmerbränden mit anfangs keinen gemeldeten Personenschaden oder auch bei Verkehrsunfällen mit mehreren Verletzten, da bei letzteren neben dem Gandersheimer Rettungsdienst weitere nachrückende Rettungskräfte oftmals eine längere Anfahrt (ca. 20-30 km) haben.

Die DRK Rettungswache in Bad Gandersheim verfügt über je ein 24 Stunden besetzten RTW und ein NEF.


Medizinische Atemschutzüberwachung

Eine sehr wichtige Aufgabe der Sanitätsgruppe ist die medizinische Atemschutzüberwachung.

Nach jedem Einsatz, aber auch beim Übungsdienst, werden von den eingesetzten Atemschutzgeräteträgern Blutdruck und Puls gemessen, sowie deren körperliche Verfassung untersucht.

Weiterhin bekommen eingesetzte Träger am RTW Kaltgetränke sowie bei Bedarf kleine zuckerhalltige Snacks.

Auch diese Dienstleistung steht selbstverständlich allen eingesetzten Atemschutzgeräteträgern, nicht nur denen unserer Feuerwehr, zur Verfügung.

Zudem wird diese kurze Untersuchung im Rahmen von Übungsdiensten, Atemschutzfortbildungen oder Übungen im Brandcontainer vor dem Einsatz durchgeführt.


Fortbildung in Erster Hilfe

Ein fundiertes Grundwissen über Erste Hilfe ist ein sehr wichtiger Faktor im Alltag der Feuerwehr. Um dieses Wissen ständig auf dem neusten Stand zu halten werden regelmäßig für Feuerwehrangehörige Fortbildungen in Erster Hilfe durchgeführt.
Dieses geschieht im Rahmen des regulären Dienstabends.

Die Fallbeispiele und die Unerrichtsgestaltung sind speziell an den Feuerwehralltag angepasst.


Zusammenarbeit mit der Umweltfeuerwehr


Sowohl im Rahmen des Einsatz- aber auch des Ausbildungsdienstes steht den Kräften der FB 4 der RTW der Feuerwehr Bad Gandersheim ergänzend zum Eigenschutz zur Verfügung.

Da die Sanitätsgruppe zudem über mehrere medizinisch ausgebildete Atemschutzgeräteträger verfügt ist sie zudem in der Lage die FB 4 bei einem MANV mit kontaminierten Verletzten mit Personal und Material zu unterstützen. Einige Mitglieder des Sanitätsgruppe sind zudem in der FB 4 tätig.


Mitarbeit in der AG SEG


Der nach DIN ausgestattete RTW steht natürlich auch dem erweiterten Rettungsdienst des Landkreises Northeim zur Verfügung.

Hier wird die Sanitätsgruppe zum Beispiel bei Massenanfällen von Verletzten oder anderen medizinischen Großschadenslagen eingesetzt.

Die Gruppe nimmt darüber hinaus regelmäßig an Übungen der AG SEG sowie die Leitung an den monatlich stattfindenden AG SEG Sitzungen teil.